dein pferd & du

Vorbereitung

Die natürliche Schönheit von Tier & Mensch ist mir sehr wichtig. Für dieses besondere Erlebnis und die besten Ergebnisse lohnt es sich, sich herauszuputzen. Darum kommen hier jetzt meine Tipps & Tricks zur Vorbereitung unserer Fotosession. Ich freue mich auf euch! ♥

Natürlich möchtest du dein Pferd von seiner besten Seite präsentieren, deshalb ist es sinnvoll helles Fell und Langhaar wenn nötig am Tag vor dem Shooting zu waschen. Für besonders hartnäckigen Schmutz gibt es spezielle Sprays im Pflegebedarf, um z.B. gelbliche Flecken aus dem Fell zu entfernen. Mit einem Microfasertuch lässt sich Staub besser aus dem Fell entfernen.

Mit einem Schwamm oder einem feuchten Tuch kannst du vorsichtig die Augen- und Maulpartie vor unserem Termin reinigen.

Wenn Mähne und Schweif am Tag vorher eingeflochten werden, ist das Langhaar am nächsten Tag voluminös und gelockt. Probiere diesen Look am besten vor unserem Termin einmal aus, um es dir besser vorstellen zu können – es kann auch sehr extrem aussehen und lässt sich nicht rückgängig machen für den Tag. Wenn du die Mähne und den Schweif noch in Form bringen möchtest, erledige dies bitte unbedingt mehrere Tage vor dem Fotoshooting, damit das Haar nicht zu stark geschnitten aussieht und harte Kanten hat.


accessoires & outfit

Ich fotografiere Pferde sehr gerne völlig frei, aber ich freue mich auch wenn du einen schönen Zaum, ein tolles Halfter oder anderes Zubehör hast, dass du dir auf den Fotos wünschst. Achte darauf, dass alles Zubehör sauber und gepflegt aussieht. Es lohnt sich sehr alles auf Hochglanz zu polieren.

Selbstverständlich können wir während des Fotoshootings die Ausrüstung deines Pferdes wechseln und sowohl Bilder mit Zubehör, als auch komplett frei machen.

Natürlich geht Sicherheit bei unserer Fotosession immer vor! Wenn du ein passendes Fotohalfter oder ein dünnes Knotenhalfter hast bring das gerne mit. Solche Halfter kann ich später in Photoshop wegzaubern. Am einfachsten ist es, wenn wir mit einem mobilen Zaun oder auf einer Weide fotografieren können.


 

zubehör

In die Tasche für dein Fotoshooting sollte auf jeden Fall eine Bürste und ein Tuch zu finden sein. Feuchttücher und ein Lappen helfen dabei, auch zwischendurch ein bisschen Gras vom Maul und Nüstern zu säubern.

Vor allem Leckerlies zur Belohnung und Motivation deines Pferdes. Neben einigen großen Leckerbissen wie Möhren oder Äpfelstückchen, haben sich besonders kleine Leckerlies bewährt. Diese sind schnell verputzt und ein paar mehr davon schaden auch nicht. Man findet sie bei den Futtermittelherstellern oft unter dem Begriff “Klickerleckerlies”.


 

helfer

Es macht wahnsinnig Spaß mit Pferden zu arbeiten und ich habe schon viel Erfahrung mit den verschiedensten Charakteren sammeln dürfen. Um eine entspannte Atmosphäre mit den bestmöglichen Ergebnissen zu schaffen, ist es sehr wichtig ein bis zwei Helfer vor Ort zu haben. Diese helfen uns den Blick deines Pferdes in die gewünschte Richtung zu lenken, es zusätzlich beim Freilauf zu motivieren und einfach vor Ort sind um eventuell kurz anzupacken wenn es nötig wird. Meine Sessions sind immer ein schönes und fröhliches Erlebnis, sodass du sicher eine liebe Freundin, ein Familienmitglied oder jemand anderes Vertrautes fragen kannst.

Falls du wirklich niemanden für unseren Termin finden kannst, sprich mich bitte frühzeitig darauf an. Gemeinsam finden wir eine Lösung.


 

übungen & tricks

Bevor es weitergeht: Es macht überhaupt nichts wenn es deinem Pferd nicht so sehr liegt, Tricks zu zeigen oder sehr lange geduldig zu sein. Du brauchst dir keine Sorgen machen, ich habe schon mit vielen verschiedenen Pferden gearbeitet und alle sind mit wunderschönen Fotos nach Hause gegangen.

Es schadet natürlich nicht, wenn du vorher noch ein bisschen für unser Fotoshooting übst. Besonders das Stehen an einem etwas längeren Strick hilft uns am Tag unseres Termins. Als Vorbereitung kannst du kleinschrittig üben,den Abstand von deinem Pferd zu vergrößern und es für das ruhige Stehen (auch auf Entfernung) ausgiebig zu belohnen.

Bitte denk daran, dass eine Fotosession auch für dein Pferd eine neue und aufregende Erfahrung ist, die körperlich und geistig fordert. Oft überträgt sich auch die eigene Aufregung auf unsere treuen Partner, sodass vielleicht nicht alles klappt, was sonst gut sitzt. Das macht überhaupt gar nichts! Beim Fotoshooting sollen alle Spaß haben und wenn etwas nicht klappt, machen wir eben etwas anderes 🙂

Dein Pferd wird es dir außerdem danken, wenn du ihm vor und nach dem Fotoshooting Ruhe und Entspannung gönnst. In der Regel ist es nicht nötig dein Pferd vorher extra zu bewegen – wenn du dir unsicher bist, sprich mich einfach vorher an, damit wir die beste Strategie für euch finden.

 

outfit & kleidung

Und was ziehe ich an?

Auch dein eigenes Outfit ist für den gesamten Bildlook wichtig, deshalb helfe ich dir natürlich sehr gerne bei der Wahl deiner Kleidung für unser Shooting. An erster Stelle steht für mich, dass du dich absolut wohl damit fühlst.

Ob romantisches Kleid, lockerer Sommerlook oder dein Lieblingsoberteil – du entscheidest, was du tragen möchtest. Selbstverständlich darfst du auch mehrere Outfits mitbringen und dich während unseres Shootings für verschiedene Looks umziehen. Wenn du dir unsicher bist, bringe einfach eine Auswahl an Kleidung mit zum Shooting und gemeinsam wählen wir etwas aus.

Stichwörter dafür können sein: Alltagskleidung der Jahreszeit angepasst, Sommerkleider, Abendkleider, Gewänder (z.B. Mittelalter, Fantasy etc.),  deine normale oder spezielle Reitkleidung (z.B. Westernoutfit, Working Equitation-Look), Ponchos und vieles mehr. 


Mein großer Tipp für die Wahl deiner Kleidung sind gedeckte Farben. Knalliges rot, bunt, Neonfarben aller Art und starke Muster ziehen extrem den Blick auf sich und lenken schnell vom eigentlichen Motiv ab. Mein Ratschlag ist deshalb: Pastellfarben, Beige & Cremetöne und dunklere Töne.

Denk bitte daran, dass wir natürlich immer noch mit Tieren zusammen sind und uns für die ein oder andere Bildidee auch auf den Boden setzen oder legen – deine Kleidung könnte dreckig werden. Aber wem erzähle ich das, wir Pferdemenschen sind doch ohne ein bisschen Dreck und Haare gar nicht richtig angezogen, oder?


genieße die vorfreude

Jetzt kann die Vorfreude beginnen! Dir ist noch etwas eingefallen? Du hast noch eine andere Frage? Schreib mir – ich stehe dir selbstverständlich beratend zur Seite und freue mich schon auf unser Fotoshooting.