dein hund & du

Vorbereitung

Ich liebe die natürliche Schönheit von Tier und Mensch und möchte diese auf meinen Fotos festhalten. Diese Fotos von euch sind etwas ganz Besonderes, deshalb ist nur verständlich dass ihr euch von eurer besten Seite zeigen möchtet. Darum kommen hier jetzt meine Tipps & Tricks zur Vorbereitung unserer Fotosession. Ich freue mich auf euch! ♥

Gönne deinem Hund ein wohltuendes Bürsten am Tag des Fotoshootings. Je nach Fellfarbe und Jahreszeit bietet sich ein Bad für deinen Hund am Vortag an – achte dabei darauf, das Bad nicht am selben Tag zu machen, damit das Fell trocknen kann.
Die Augen und Nasenpartie sollte behutsam gereinigt werden. Für Hunde mit langem Fell im Gesicht, das ggf. die Augen verdeckt, ist es ratsam dieses einige Tage vor unserem Termin etwas zu stutzen. Die Augen sind das Fenster zur Seele und deshalb ein besonders wichtiges Bildelement.


accessoires & outfit

Am liebsten fotografiere ich Hunde ohne jegliches Zubehör, aber es besteht natürlich jederzeit die Möglichkeit Aufnahmen mit verschiedenen Accessoires anzufertigen. Bring besonders schöne Halsbänder oder ein freches Halstuch mit zum Termin wenn du möchtest 🙂

Mach dir bitte keine Sorgen, wenn du deinen Hund lieber nicht ableinen möchtest – Sicherheit geht beim Fotoshooting stets vor und ich möchte, dass du und dein Hund sich wohlfühlen. Deshalb retuschiere ich eine dünne, unauffällige Leine lieber im Nachhinein weg, damit du das Fotoshooting genießen kannst. Eine dünne Leine bringe ich in der Regel mit zum Fotoshooting, es ist aber enorm hilfreich, wenn du selbst im Vorfeld schaust, ob du etwas geeignetes hast und ein dünnes Halsband besitzt.


 

zubehör

In die Tasche für das Fotoshooting gehören neben Halsband und Leine auf jeden Fall die Lieblingsleckerlies und -spielzeuge deines Hundes, denn es sollen alle Spaß haben. So ein Fotoshooting ist eine neue Situation und kann daher natürlich auch aufregend für deinen vierbeinigen Freund sein.

 

helfer

Sehr gerne darfst du einen Helfer mit zum Fotoshooting bringen. Die Person sollte möglichst jemand sein, der euch gut kennt und in dessen Nähe ihr euch wohlfühlt. Es ist immer hilfreich noch eine dritte Person dabei zu haben, die die Blickrichtung des Hundes lenken kann, dir Leckerlies anreicht oder das Spielzeug versteckt solange es nicht gebraucht wird.


 

übungen & tricks

Als erstes vorweg: Es macht überhaupt nichts wenn es deinem Hund nicht so sehr liegt, Tricks und Übungen zu absolvieren. Du brauchst dir keine Sorgen machen, ich habe schon mit vielen verschiedenen Hunden gearbeitet und alle sind mit wunderschönen Fotos nach Hause gegangen.

Wenn du Lust hast kannst du natürlich vorher noch ein wenig das Sitz, Platz und Bleib üben. Tolle Tricks für Fotos sind außerdem das Pfötchen geben und das Kopf-Ablegen. Trainiert einfach ein bisschen mit viel Spaß und ohne Druck und belohne deinen Hund ausgiebig wenn er motiviert mitmacht.

Bitte denk daran, dass eine Fotosession auch für deinen Hund eine neue und aufregende Erfahrung ist, die körperlich und geistig fordert. Oft überträgt sich auch die eigene Aufregung auf unsere treuen Partner, sodass vielleicht nicht alles klappt, was zuhause noch perfekt saß. Das macht überhaupt nichts! Beim Fotoshooting sollen alle Spaß haben und wenn etwas nicht klappt, machen wir eben etwas anderes dass deinem Hund und dir mehr Spaß macht.

Dein Hund wird es dir außerdem danken, wenn du ihm vor und nach dem Fotoshooting Ruhe und Entspannung gönnst.

 

outfit & kleidung

Und was ziehe ich an?

Auch dein eigenes Outfit ist für den gesamten Bildlook wichtig, deshalb helfe ich dir natürlich sehr gerne bei der Wahl deiner Kleidung für unser Shooting. An erster Stelle steht für mich, dass du dich absolut wohl damit fühlst.

Ob romantisches Kleid, lockerer Sommerlook oder dein Lieblingsoberteil – du entscheidest, was du tragen möchtest. Selbstverständlich darfst du auch mehrere Outfits mitbringen und dich während unseres Shootings für verschiedene Looks umziehen. Wenn du dir unsicher bist, bringe einfach eine Auswahl an Kleidung mit zum Shooting und gemeinsam wählen wir etwas aus.

Stichwörter dafür können sein: Alltagskleidung der Jahreszeit angepasst, Sommerkleider, Abendkleider, Gewänder (z.B. Mittelalter, Fantasy etc.), Ponchos und vieles mehr.


Mein großer Tipp für die Wahl deiner Kleidung sind gedeckte Farben. Knalliges rot, bunt, Neonfarben aller Art und starke Muster ziehen extrem den Blick auf sich und lenken schnell vom eigentlichen Motiv ab. Mein Ratschlag ist deshalb: Pastellfarben, Beige & Cremetöne und dunklere Töne.

Denk bitte daran, dass wir natürlich immer noch mit Tieren zusammen sind und uns für die ein oder andere Bildidee auch auf den Boden setzen oder legen – deine Kleidung könnte dreckig werden. Aber wem erzähle ich das, wir Hundemenschen sind doch ohne ein bisschen Dreck und Haare gar nicht richtig angezogen, oder?


genieße die vorfreude

Jetzt kann die Vorfreude beginnen! Dir ist noch etwas eingefallen? Du hast noch eine andere Frage? Schreib mir – ich stehe dir selbstverständlich beratend zur Seite und freue mich schon auf unser Fotoshooting.